Warum ist der Download mit UseNeXT so langsam

Schwierigkeiten mit der Geschwindigkeit können viele Gründe haben.
Hier findest Du einige Möglichkeiten, die Dir dabei helfen könnten.
Zuerst sollte man schauen, ob die Geschwindigkeitsbegrenzung ausgeschaltet ist. (siehe hier bei Punkt I )
Beachten sollte man auch, das die maximale Geschwindigkeit, die einem der Internetanbieter verspricht, nur
sehr selten erreicht wird. Ich habe mit DSL16000 meist maximal 13000 kbit/s.

 Speed 0
Speed mit Flat (Anzeige grün)
Speed  normal (Anzeige blau)
- Es ist normal, das die Downloadanzeige stark schwankt.
- Emule oder andere P2P Programme können zu Geschwindigkeitseinbrüchen führen die viel stärker sind als
  der verbrauchte Speed eines dieser Programme ist.


1. Portfreigabe
2. Portdrosselung
3. UseNeXT - Free Download  eingeschaltet ? (Flatrate)
4. Firewall von Norton InternetSecurity 2006
5. Schlechte W-Lan Verbindung


1.Portfreigabe

Wenn Du über einen Router ins Internet gehst, dann muss dort der Port dafür freigegeben werden
Da ich ein Router FritzBox zur Verfügung habe, hier die Anleitung wie es dort geht.

Internetexplorer öffnen und "http://fritz.box" eintippen.
1. Internet auswählen
2.Portfreigabe wählen
3.Neue Portfreigabe anklicken

So wie auf diesem Bild ausfüllen und übernehmen klicken
- falls der Internetanbieter den Port drosselt, noch den Alternativport 443 frei schalten

 

 

2.Portdrosselung/Port wechseln

Manche Internetanbieter drosseln den Standartport von Per to Per Tauschbörsen, den auch UseNeXT benutzt
Alternativ kann man bei UseNeXT auch einen anderen Port nutzen.
Wie dies eingestellt wird, wird hier erläutert.

1. Einstellungen öffnen und Download auswählen
2. Häkchen setzen
3. den Port auswählen (ist nur 443 möglich)
4. OK klicken
-   Der Port muss dann auch am Router (wenn man einen benutzt) frei geschaltet sein. (siehe Punkt 1.Portfreigabe)

 

 

3.UseNeXT - Free Download (Flatrate) eingeschaltet ?

Wenn der Download nur sehr langsam ist (max. 1000 kbit/s), so kann das durch ein versehentliches Einschalten
des Free Download (Flatrate) kommen.
Im Free Download Modus ist man mit einem speziellen (kostenfreien) Usenet-Server verbunden.

Für die Nutzung Free Download-Modus' wird grundsätzlich ca. 100 MB Restdownloadvolumen benötigt.
Ausgenommen sind hierbei alle Testpakete; d.h. das reguläre 14tägige Testpaket sowie Sonderaktionen in Kooperation mit PC-Zeitschriften etc.

Sollten Artikel auf diesem nicht gefunden werden, lädt der Client diese Artikel bei den "HighSpeed" Usenet-Server im Standard
Highspeed Modus. Dabei wird dann auch Volumen verbraucht. Unter Einstellungen/Verschiedenes (Punkt d) kann man dieses
Verhalten deaktivieren.
Volumen wird auch verbraucht, bei Vorschau, Diaschau und direktem Abspielen. Auch wenn das erste mal den
Free Download benutzt wird. Um den Free Download zu nutzen, wird in jedem Fall noch vorhandenes Volumenguthaben benötigt.
 

Beim ersten Einschalten des Free Download (Flatrate) erscheint ein Hinweisfenster:

(Bild aus älterer Version, da kein aktuelles verfügbar)

Zu erkennen ist der Free Download (Flatrate) wie folgt:

1. So sieht es aus, wenn der Free Download (Flatrate) eingeschaltet ist.
-  der Download im "Free Download" Modus ist zwar kostenlos, aber nur mit maximal 1000 kbit/s
2. Mit klick auf den Button HighSpeed schaltet man den Free Download (Flatrate) wieder ab.
3. In den Einstellungen kann man einstellen, das im "Free Download" Modus kein "HighSpeed" Server verwendet werden soll.

 

4.Firewall von Norton InternetSecurity (2006) einstellen

Bei einer Geschwindigkeit Null oder nahe Null sollte man Testweise die Firewall ausschalten um zu sehen ob diese
Ursache ist. Sollte dies der Fall sein, so muss man deren Einstellungen überprüfen.
Da ich nur über Norton InternetSecurity verfüge, hier wie man bei diesem Programm vorgeht.
Normalerweise sollte sich das Programm automatisch einstellen, bzw. beim ersten starten von UseNeXT nachfragen,
wie die UseNeXT-Software behandelt werden soll.
Ist dies nicht der Fall, dies nach dieser Anleitung einstellen.

Norton Protection Center starten.
1. Norton Internet Security anklicken
2. Status & Einstellungen ist schon gewählt
3. Persönliche Firewall wählen und
4. auf Konfigurieren klicken

5. Firewall ist schon ausgewählt
6. Hier sollte ein Häkchen gesetzt sein, damit zukünftig neue Programme erkannt werden
7. Programme wählen

8. Hier sollte UseNeXT schon drin stehen, ansonsten hinzufügen und "Alle zulassen" wählen
9. mit OK Einstellungen speichern

 

 

5.Schlechte W-LAN Verbindung

Wenn die W-LAN Verbindung zu schwach ist, dann kann es zu stark schwankenden Geschwindigkeiten
und unvollständigen Dateien kommen. Wie stark die Verbindung ist, kann man sehen, wenn man unter
Systemsteuerung/Netzwerkverbindungen die benutzte Netzwerkverbindung anklickt.

1. Die Anzahl der grünen Balken zeigen die Stärke an.
Sollte die Stärke (manchmal oder immer) nur ein Balken anzeigen, ist die Verbindung zu schlecht
Man sollte versuchen die Antennen parallel  ausrichten.
Der Empfänger sollte sich nicht zu nah an oder hinter elektrischen Verbrauchern, wie PC, befinden.

 

!!! Für Kritik und Anregungen bin ich immer offen !!!
©
Sharif